Archiv

HBPO plant Standort im Saarland

Im kommenden Jahr wird die HBPO-Serien-Produktion im Saarland starten: Ab September 2020 soll der geplante Standort der HBPO Saarland GmbH in Kleinblittersdorf den im 25 Kilometer entfernten Kunden Daimler beliefern. Flächenmäßig wird das Werk mit geplanten 15.000 qm der größte Standort des TOP 100 Automobilzulieferers HBPO. Der Weltmarkführer für Frontend-Module mit Firmenzentrale im nordrhein-westfälischen Lippstadt wird damit in Deutschland seinen sechsten Produktionsstandort eröffnen. Das Unternehmen ist mit seinen Werken immer ganz nah an seinen Kunden, um genau dann die gefertigten Module liefern zu können, wenn sie beim Hersteller benötigt werden – nämlich Just-in-Sequence. Weitere Produktionsstandorte in Deutschland sind in Meerane, Regensburg, Ingolstadt, Rastatt und Vaihingen/Enz. HBPO beliefert alle namhaften Automobilkonzerne.

Aktuell befindet sich das Werk in Kleinblittersdorf bei Saarbrücken noch im Aufbau – der Grundstein wird voraussichtlich im September gelegt. Schon im Mai hat in dem Übergangsstandort die Vorserienproduktion in Saarbrücken begonnen. Im Werk wird es künftig eine Linienfertigung für verschiedene Produkte geben.

HBPO fertigt hier für Daimler die Frontend-Module für einen SUV und kurze Zeit später für ein Elektrofahrzeug. Zudem werden zukünftig für die Muttergesellschaft Plastic Omnium im neuen Werk verschiedene Exterieur-Komponenten für diese Modelle montiert werden.

Derzeit werden am neuen HBPO Standort noch Mitarbeiter gesucht – bis Ende 2020 werden es dann am Serienstandort ca. 100 sein.