Aktuelles

HBPO-Entwicklungsabteilung zieht ins Innovations Quartier

Lippstadt, 19. März 2018 – Ende des letzten Jahres kündigten die drei Partner Hella, die Hochschule Hamm-Lippstadt und HBPO ein gemeinschaftliches Neubauprojekt an der Rixbecker Straße an.
Nun hat ein neunköpfiges Preisgericht in der vergangenen Woche über die Architektenvorschläge entschieden. Der Siegerentwurf stammt vom Büro Rinsdorf Ströcker Architekten GmbH aus Lippstadt. Auch der zweite Preis geht an ein Lippstädter Büro: ELING Architekten.

Zur Auswahl standen 14 eingereichte, anonymisierte Vorschläge, die nach bestimmten Kriterien wie Nutzungs- und Gestaltungskonzept in mehreren Durchgängen beurteilt wurden. Welcher der Vorschläge letztlich umgesetzt wird, entscheidet sich nach einer nun beginnenden ausgiebigen Kosten-Nutzen-Analyse. Auch über den Namen hat das Gremium aus einer Vielzahl eingereichter Vorschläge nun abgestimmt. Der Neubau wird künftig IQ – Innovation Quartier oder Innovations-Quartier heißen. Es wird eine Gesamtfläche von 6.000 Quadratmeter haben und soll bis Ende 2019/Anfang 2020 fertiggestellt werden.

Von HBPO wird ein Großteil der Entwicklungsabteilung in das IQ ziehen. „Das Konzept, viel Kreativität und Innovationen in einem Gebäude zu konzentrieren, hat uns von Anfang an überzeugt“, so Martin Schüler, CEO & President der HBPO GmbH. „Wir sind deshalb sehr stolz, an diesem Projekt beteiligt zu sein und unseren Entwicklern ein perfektes Umfeld für ihre Arbeit bieten zu können.“
Mit dem Umzug des Teams reagiert HBPO auch auf den wachsenden Platzbedarf in der Firmenzentrale an der Rixbecker Straße. Trotz Anbau stößt das Gebäude mittlerweile an Kapazitätsgrenzen, denn seit Gründung verzeichnen die Lippstädter ein kontinuierliches Unternehmenswachstum.

 

  Siegerentwurf: Büro Rinsdorf Ströcker Architekten GmbH, Lippstadt

 zweiter Platz: ELING Architekten, Lippstadt