Erstes Unternehmen mit Breitband

Nach achtmonatiger Bauzeit und kurzen Verzögerungen durch die Corona-Pandemie ist es nun soweit: HBPO Meerane bekommt als erstes Unternehmen der Stadt Zugang zum deutlich schnelleren und flexibleren Breitbandnetzwerk. „Wir freuen uns, dass wir die Ersten im neuen Netz sein dürfen“, so Heiko Stengel, Geschäftsführer der HBPO Germany GmbH. Der Ausbau der Glasfasertechnologie in Meerane ist ein Projekt der Stadtwerke Meerane und wird vom Bund, dem Land Sachsen und der Stadt Meerane gefördert.  

Den Startschuss bei HBPO Meerane gaben u.a. Dr. Dirk Orlamünder, Abteilungsleiter im Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Prof. Dr. Lothar Ungerer, Bürgermeister der Stadt Meerane, Uwe Nötzold, Geschäftsführer, Patrick Kühni, Prokurist und Grit Bachmann, Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit der Stadtwerke Meerane, Ellen Greifeneder stellvertretende Regionalleiterin ateneKOM, die Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur ist, und Heiko Stengel. Nach dem symbolischen „Buzzern“ stand ein Rundgang durch das Werk auf dem Programm.

HBPO Meerane ist seit 28 Jahren am Standort vertreten. Als das erste Werk der heute über 30 Standorte zählenden HBPO-Gruppe, wurden hier erstmalig Frontend-Module für Fahrzeuge gefertigt. Das „Gesicht“ eines Autos besteht aus bis zu 140 Einzelkomponenten, die hier in Meerane montiert werden. Bis heute haben 6,8 Millionen Module das Werk zu seinen großen Automobilkunden in Leipzig, Zwickau und Dresden just in sequence verlassen.

HBPO ist im Bereich der integrierten Frontend-Module Weltmarktführer. Seit jeher bestimmt Innovationsfreude das unternehmerische Handeln bei dem Tier-1 Automobilzulieferer. Den Umstieg vom Verbrennungsmotor hin zu Elektromobilität hat HBPO früh mit eigenen Entwicklungen unterstützt. „Frontend-Module können auch in Elektrofahrzeugen verbaut werden. Natürlich gibt es hier andere Vorgaben von den Kunden. Aber die können wir individuell anbieten und genau auf den Bedarf und die Wünsche eingehen“, so Geschäftsführer Heiko Stengel. Seit einigen Monaten liefert HBPO Meerane nun auch Frontends für Elektrofahrzeuge.