HBPO wurde erneut als „familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ ausgezeichnet

Lippstadt, 2. Juli 2020 – Bereits zum neunten Mal ist HBPO als „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ zertifiziert worden. „Wir freuen uns besonders über die Rezertifizierung, weil es uns wichtig ist, dass unsere Mitarbeiter Familie und Beruf miteinander vereinbaren können. Gerade in Zeiten wie diesen sind familienfreundliche Angebote wie Homeoffice, flexible Arbeitszeitmodelle etc. wichtiger denn je“, weiß Stephane Rua Gomez, Manager HR Germany. Seit Beginn der Pandemie sind die HBPO-Mitarbeiter im Homeoffice. Langsam kehren sie nach und nach ins Headquarters zurück. „Natürlich spielt auch hier die Kinderbetreuung eine große Rolle - bis Ende August haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, uneingeschränkt im Homeoffice zu arbeiten“, ergänzt der HR-Manager.

„Familienfreundlich“ bedeutet bei HBPO aber mehr als „nur“ flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten. Gelebte Kultur ist, dass mittlerweile fast alle frisch gebackenen Väter ihre gesetzliche „Familien-Auszeit“ in Anspruch nehmen. Die Rückkehr wird für Väter – und natürlich auch für Mütter – so einfach wie möglich gestaltet. „Auch das zählt für uns klar zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, so Rua Gomez weiter.

Auch das Thema Pflege – beispielsweise der Eltern oder eines anderen Familienangehörigen – hat HBPO ebenfalls im Blick und lässt seine Mitarbeiter auch in solch einer Situation nicht allein. Mit dem Programm „Elder Care“ besteht die Möglichkeit, Unterstützung für die Pflege von Angehörigen zu erhalten. Ein in der Pflege langjährig erfahrener HBPO-Partner berät in Grundsatz- oder Detailfragen, unterstützt bei der Vermittlung von Pflegemöglichkeiten und leistet noch vieles mehr.